1000 Fragen an mich selbst - 101 bis 120

Ich glaube, mittlerweile kann man es schon sehen, dass ich gern Fragen beantworte. Hier habe ich diese Idee zuerst entdeckt und gedacht, dass ich mitmachen will. Wie lange noch - keine Ahnung.

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?
Wahrscheinlich. Ich glaube aber gar nicht mehr an Horoskope, wie kann ein Stern dort oben im Himmel wissen, wer ich bin?

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank?
Im Moment braun.

103. Holst du alles aus einem Tag heraus?
Nein, wahrscheinlich nicht. Ich bin ziemlich faul.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig?
Null.

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben?
Ich verstehe diese Frage nicht.


106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten?
Ja.

107. Wer kennt dich am besten?
Mein Mann. Er ist der Zeuge meines Lebens.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten?
Putzen. Ich kann es wirklich nicht ausstehen.

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht?
Ja.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?
Morgens schön ausschlafen. In aller Ruhe frühstücken. Die Sonne scheint, es ist warm. Wir gehen irgendwohin, wo alle Spass haben. Es gibt leckeres Essen und die Kinder zanken nicht.

111. Bist du stolz auf dich?
Nein. Ich will es nicht sein, denn alles, was an mir gut ist, kommt nicht von mir, sondern vom Gott. Er hat mich geschaffen und verbessert, ohne Gottes Hilfe wäre ich ein Nichts.

112. Welches nutzlose Talent besitzt du?
Ich kann Richelieu-Stickerei sehr, sehr gut. Leider kenne ich keine Brautkleider-Designer oder Serviettenmacher für Königshäuser, die mir Arbeit geben könnten. Denn diese Stickerei ist sehr zeitaufwendig und dadurch auch sehr teuer.

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast?
Mein Magisterstudium. Einige Strickprojekte.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol?
Alkohol stinkt. Ehrlich, ich kann den Geruch nicht ausstehen. Ausserdem bin ich eine estnische Baptistin, wir dürfen aus religiösen und sozialen Gründen nicht (ihr werdet es nicht glauben, wie schlimm das Alkoholproblem hierzulande ist!). Da ist schon praktisch, wenn man Alkohol sowieso nicht mag. Ich benutze es aber manchmal zum Kochen oder Backen.

115. Welche Sachen machen dich froh?
Sonne an einem Wintertag. Eine schnurrende Katze. Kinderlachen. Die ersten Knospen im Frühling. Spitze stricken. Der Gedanke an Reisen. Samstag Morgen, wenn wir nirgends hingehen müssen und ich neben meinem Mann lange ausschlafen kann.

116. Hast du heute schonmal nach den Wolken imHimmel geschaut?
Ja. Es sind grau.

117. Welches Wort sagst du zu häufig?
Vielleicht.

118. Stehst du gern im Mittelpunkt?
Nein!

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen?
Nach den Wolken schauen.

120. Sind Menschen von Natur aus gut?
Ich möchte es glauben, aber...

Comments

Popular posts from this blog

WMDEGT

WMDEDGT

WMDEDGT