Über Bogenschiessen

Es war einmal eine Einladung zum Kindergeburtstag, wo der Älteste als Märchenfigur erscheinen musste. Die Einladung hat er im Kindergarten in seinen Schrank vergessen, so hatten wir davon erst am Vortag erfahren. Fasching gibt es hierzulande keins, Halloween auch nicht so, sich zu verkleiden macht aber immer Spass, so haben wir schnell was erfunden.

Der Älteste ging als Robin Hood - Moosgrüner Filzhut von der Oma (alt und schlapp), grüne Samtweste, von Mama genäht, und Bogen. Gemacht aus einem Ast und Schnur.

Da der Älteste einen eigenen Bogen hatte, wollte der Mittlere auch. Und sobald der Jüngste anfing, von solchen Sachen etwas zu verstehen, musste der Mann auch ihm einen basteln. Es wurde mit stumpfen Aststücken auf Bäume geschossen, irgendwann haben sie sich auch eine Zielscheibe gemalt. Übrigens sind bei uns im Haus alle Waffen ausser Bögen, Schwerter und Spiesse verboten, ich glaube, irgendwann gab es auch ein Paar Äxte (aus Pappe) - also Ritterspiele sind in Ordnung, Schusswaffen aber gar nicht.

Dann kam der Sommer, als der Mittlere drei Monate lang nur Bögen gebastelt und mit denen gespielt hat. Schliesslich haben wir Eltern verstanden, dass da doch etwas mehr dahinter steckt als nur ein Kinderspiel. Nach fleissigem Googeln konnte ich dann endlich im Bogenschule anrufen - es war ein gur gehütetes Geheimnis! - und die Trainerin war einverstanden, dass der Mittlere es ernsthaft ausprobieren darf. Offiziell war er mit seinen 9 Jahren und 3 Tagen noch zu jung dafür, aber er wollte doch so gerne!

So sind die beiden älteren Jungs zum Bogenschiessen-Training gegangen, denn die Trainerin war toll, es war nicht zu teuer und es hat auch mit den Trainingszeiten sehr gut geklappt. Wenn man 30 km weg von Überall wohnt, dann ist Logistik schon sehr wichtig. Dieses Jahr ging auch der Jüngste zum Training und er ist sehr glücklich dort.

Im September hat der Mittlere seine erste Medaille gekriegt - es war Silber, von estnischen Bogenschiessen-Meisterschaft. Leider konnten ich und der Mann nicht dabei sein, wir hatten Pflichte woanders - aber trotzdem. Sogar wenn es in der jüngsten Altersgruppe ist.

Am Samstag fand wieder ein Wettkampf statt, diesmal Estland Cup. Diesmal waren wir alle mit dabei. Der Jüngste konnte nicht mitmachen und jammerte den ganzen Tag, dass er doch auch gern schiessen würde. :) Unser Ältester wurde Dritter und der Mittlere hatte nur 4 Punkte weniger, also hatte er den vierten Platz - es waren 15 Jungs in ihrer Alters- und Bogenklasse mit dabei, aber etwa 35, unter denen die Besten ausgewählt wurden. Es war ein gut verbrachter Tag, glaube ich.

 Der Mittlere zielt...

 Der Ältestehat den Pfeil gerade losgelassen, oder? (Der Mann hat fotografiert)

Übrigens verstehe ich nach 2,5 Jahren noch immer nichts vom Bogenschiessen, ausser dass unsere Jungs es gern machen und dabei sehr gut geworden sind. Und das ist das Wichtigste. :)


Comments

Popular posts from this blog

WMDEGT

WMDEDGT

WMDEDGT